Brokkoli

brokkoli

Wusstet ihr, dass Brokkoli vor Krebs schützt? Brokkoli enthält sogenannte verschiedene Nährstoffe, die die Schadstoffe im Körper bekämpfen und das Risiko, an Krebs zu erkranken minimieren.

Die sogenannten Sulforaphane aktivieren eine Reihe von Enzymen, die die Zellen entgiften und somit dafür sorgen, dass die vielen Schadstoffe, die wir durch unseren modernen Lebenswandel aufnehmen, bekämpft werden und kein Unheil anrichten können. Als Folge dessen minimieren Sulforaphane die Tumorentstehung und schützen somit vor der Entstehung von verschiedenen Krebsarten. Weiter begrenzen die sogenannten Indole bösartige hormonell bedingte Veränderungen und schützen somit vor allem vor Brustkrebs. Die entgiftenden Flavonide senken das Risiko der Knotenbildung im Darm und schützen damit vor bösartigen Zellveränderungen im Darmbereich.

Neben den krebshemmenden Nährstoffen enthält Brokkoli jede Menge Kalium, das den Körper bei der Entwässerung unterstützt. Mit 465mg pro 100g Brokkoli entlastet die Aufnahme von Kalium Herz und Nieren und hilft damit gegen leicht erhöhten Blutdruck. Unterstützt wird dieser Effekt durch den hohen Anteil Magnesium, der in Brokkoli enthalten ist. Mit 25mg pro 100g Brokkoli schützt dieser Vitalstoff nicht nur unsere Knochen und Muskeln, sondern wirkt zusätzlich entspannend auf die Gefäßmuskelzellen und hilft daher, den Blutdruck zu senken.

Brokkoli

Das ist aber noch nicht alles. Brokkoli enthält auch jede Menge Vitamine. So reguliert der hohe Anteil an Vitamin C den Gefäßdruck, während das Vitamin K die Blutgerinnung stabilisiert und somit vor Thrombose schützt. Zusammen mit dem hohen Anteil an Calcium sorgen die K-Vitamine außerdem für starke Knochen und gesunde Zähne.

Weiter enthält Brokkoli viele wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Zink und jede Menge sekundäre Pflanzenstoffe, die viele Antioxidantien enthalten und damit den Körper vor schädlichen freien Radikalen schützt.
Die beste Nachricht zum Schluss: Mit 30 kcal pro 100g ist Brokkoli ein echtes Diätwunder. Brokkoli enthält quasi keine Fette und Kohlenhydrate, dafür aber jede Menge Ballaststoffe, sodass Brokkoli schnell und langanhaltend sättigt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Brokkoli enthält jede Menge Vitamin C und E, die auch als Schönheitsvitamine bekannt sind. Während das Vitamin C das Bindegewebe kräftigt, kurbelt Vitamin E die Kollagenproduktion an. Somit steht einer straffen und gesunden Haut nichts mehr im Wege.

 

3 Comments

  1. Pingback: Veggie-Salat - Gesunde, kalorienarme Rezepte

  2. Pingback: Brokkoli-Gemüsebällchen Curry - Gesunde, kalorienarme Rezepte

  3. Pingback: Gefüllte Champignons - Gesunde, kalorienarme Rezepte

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*