Tomaten-Hähnchen-Zoodle-Bowl Rezept – gesund, lecker und kalorienarm

Tomaten-Chicken-Zoodle-Bowl

Details

Zutaten

5 Zutaten

Portionen

1 Person

Kochzeit

20 Minuten

Kalorien

281 kcal

Zoodles – eine gesunde, kalorienarme Nudelvariante

Ich bin inzwischen ein richtiger Zoodle-Fan geworden. Immer wenn mein Freund Lust auf Nudeln hat, mache ich mir einfach ein paar leckere Zoodles dazu. Dabei esse ich entweder ausschließlich Zoodles oder ich kombiniere dieses kalorienarme Rezept mit ein paar Nudeln von meinem Freund. Meistens ist er dann neidisch und möchte doch lieber meine gesunden und kalorienarmen Zoodles anstatt seiner klassischen Nudeln. Nett wie ich bin, mache ich deswegen einfach direkt ein paar Zoodles mehr, weil er mir sonst meine Zoodles wegisst.

Zu meinen gesunden und kalorienarmen Zoodle Rezepten mache ich oft kalorienarme Soßen dazu. Hier habe ich zum Beispiel ein paar Pinienkerne geröstet und Tomaten dazu gegeben. Daher ist dieses Rezept super einfach zu zubereiten, gesund, kalorienarm und ideal zum Abnehmen.

Mit meinem Spiralschneider geht das super einfach und schnell. So ist mit einem Aufwand direkt die ganze Familie glücklich 🙂 Übrigens: Zoodles sind ideal, um eure Kinder davon zu überzeugen, gesunde Rezepte zu essen. Ihr könnt die Zoodles einfach unter die Nudeln mischen, dann bemerken Kinder oft nicht, dass sie Gemüse zu ihren Nudeln essen. Oder ihr tarnt die Zoodles einfach als bunte Nudeln 🙂

Zutaten

  • 100g Hähnchenbrust (110 kcal)

  • 200g Zucchini (32 kcal)

  • 100g Süßkartoffeln (86 kcal)

  • 5g Pinienkerne (31 kcal)

  • 1 Tomate (22 kcal)

Anleitung

  • Das Hähnchenfleisch würzen und in einer Pfanne kurz anbraten.
  • Währenddessen die Süßkartoffeln schälen und die Süßkartoffel und Zucchini mit dem Spiralschneider in Zoodles schneiden.
  • Die Zoodles zu das Hähnchenfleisch geben und weiterbraten.
  • Die Pfanne mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  • Wer es etwas tomatiger mag, einfach noch etwas passierte Tomaten dazugeben.
  • Die Hähnchenbrust zu den Zoodles schmeißen.
  • Als Abschluss die Zoodle-Pfanne mit etwas Erdnussbutter toppen.

Die Zucchini geben beim Braten genügend Flüssigkeit ab, sodass ich keine separate Soße mehr dazu koche. Wem das allerdings zu trocken ist, kann noch etwas Kondensmilch dazugeben und die Pfanne kurz aufkochen lassen.

Schnell und einfach mit dem richtigen Spiralschneider

Als Schneider für die Zucchini und Süßkartoffeln verwende ich den von freegreen. Ich habe mehrere ausprobiert und finde diesen wirklich am besten. Man schneidet das Gemüse einfach in kleinere Stücke und dreht sie durch den Spiralschneider. Die Klingen sind sehr scharf, sodass das Drehen super leicht geht. Wer kein Problem damit hat, selbst zu drehen, dem kann ich nur diesen Schneider empfehlen.

In dem Set sind verschiedene Klingen enthalten, sodass man die Zoodles in verschiedenen Dicken erzeugen kann. Wer trotzdem keine Lust hat, selbst zu drehen, dem kann ich den Zoodle Maker von Russell empfehlen. Den habe ich bei meiner Freundin ausprobiert und ich muss sagen: Ich bin schon neidisch.

Die Zoodles sind auf Knopfdruck herzustellen. Man benötigt also keinen mechanischen Kraftaufwand. Er hat verschiedene Klingen, sodass ihr die Zoodles in verschiedenen Breiten herstellen könnt. Alle Zubehörteile sind spülmaschinengeeignet, sodass der Spiralschneider leicht zu säubern ist. Vielleicht steige ich ja doch irgendwann um und nutze den elektrischen Zoodle Maker. 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*