kalorienarmes Rezept für eine gesunde Erdnussbutter-Hähnchen-Zoodle-Bowl

Bowl

Details

Zutaten

5 Zutaten

Portionen

1 Person

Kochzeit

20 Minuten

Kalorien

287 kcal

Zoodles – kalorienarme Nudeln?!

Kennt ihr schon Zoodles? Zoodles sind super einfach zu zubereiten und eine gesunde, kalorienarme Alternative zu Nudeln. Ich persönlich esse Nudeln nur vor wichtigen Wettkämpfen, wenn ich am nächsten Tag sehr viel Energie brauche. Ansonsten lasse ich da eher die Finger von, weil ich danach immer Heißhunger auf Schokolade bekomme und ich immer total aufgedreht bin.

Zoodles sind da eine super Alternative. Sie sind schnell zu zubereiten, super lecker und sehr kalorienarm.  Zoodles lassen sich perfekt als Beilage oder auch als Hauptgericht genießen. Oft mache ich einfach eine leckere, kalorienarme Nudelsoße dazu und voilá fertig ist das Hauptgericht. In diesem Rezept habe ich die Zoodles allerdings aus Zucchini und aus Süßkartoffeln zubereitet. Dieses Rezept habe ich als gesunde und kalorienarme Beilage zu Hähnchen in Erdnussbuttersoße gemacht.

Die Zucchini und die Süßkartoffeln liefern dem Körper viele wichtige Vitamine und Nährstoffe. Mit 16 kcal pro 100g Zucchini und 108 kcal pro 100g Süßkartoffeln ist dieses Rezept sehr kalorienarm. Im Vergleich dazu: Herkömmliche Nudeln haben 360 kcal pro 100g.

Gesundes Rezept für Kinder – bunte Nudeln

Übrigens sind meine Zoodles das perfekte gesunde Rezept für Kinder. Wer kennt es nicht? Dieser Kampf, Kinder dazu zu bewegen etwas Gesundes zu essen. Iiih da ist ja was Grünes im Essen. Dabei ist es doch so wichtig, dass unsere Kinder sich ausgewogen ernähren und gesunde Rezepte essen. Da ist Gemüse natürlich essentiell.

Mit meinen Zoodle Rezepten bekommt ihr eure Kinder ganz einfach dazu, etwas gesundes zu essen. Versprochen. Wenn ihr die Zoodles einfach mit ein paar Nudeln vermischt, schmecken sie den Unterschied überhaupt nicht. Alternativ könnt ihr die Zoodles natürlich auch als bunte Nudeln verkaufen. So bringt ihr eure Kinder dazu, meine gesunden Rezepte zu essen.

Zutaten

  • 100g Hähnchenbrust (110 kcal)

  • 200g Zucchini (32 kcal)

  • 100g Süßkartoffeln (86 kcal)

  • 10g Erdnussbutter, ohne Zucker (59 kcal)

  • Salz, Pfeffer

Anleitung

  • Die Hähnchenbrust in kleine Streifen schneiden und würzen.
  • Die Hähnchenbrust in einer Pfanne scharf anbraten.
  • Währenddessen die Süßkartoffel schälen und im Spiralschneider in Zoodles verwandeln.
  • Anschließend die Zucchini waschen, von den Enden befreien und in Zoodles vewandeln.
  • Die Süßkartoffel- und Zucchini-Zoodles mit Salz und Pfeffer würzen und kurz anbraten.
  • Die Hähnchenbrust zu den Zoodles schmeißen.
  • Als Abschluss die Zoodle-Pfanne mit etwas Erdnussbutter toppen.

Die Zucchini geben beim Braten genügend Flüssigkeit ab, sodass ich keine separate Soße mehr dazu koche. Wem das allerdings zu trocken ist, kann noch etwas Kondensmilch dazugeben und die Pfanne kurz aufkochen lassen.

Schnell und einfach mit dem richtigen Spiralschneider

Als Schneider für die Zucchini und Süßkartoffeln verwende ich den von freegreen. Ich habe mehrere ausprobiert und finde diesen wirklich am besten. Man schneidet das Gemüse einfach in kleinere Stücke und dreht sie durch den Spiralschneider. Die Klingen sind sehr scharf, sodass das Drehen super leicht geht. Wer kein Problem damit hat, selbst zu drehen, dem kann ich nur diesen Schneider empfehlen.

In dem Set sind verschiedene Klingen enthalten, sodass man die Zoodles in verschiedenen Dicken erzeugen kann. Wer trotzdem keine Lust hat, selbst zu drehen, dem kann ich den Zoodle Maker von Russell empfehlen. Den habe ich bei meiner Freundin ausprobiert und ich muss sagen: Ich bin schon neidisch.

Die Zoodles sind auf Knopfdruck herzustellen. Man benötigt also keinen mechanischen Kraftaufwand. Er hat verschiedene Klingen, sodass ihr die Zoodles in verschiedenen Breiten herstellen könnt. Alle Zubehörteile sind spülmaschinengeeignet, sodass der Spiralschneider leicht zu säubern ist. Vielleicht steige ich ja doch irgendwann um und nutze den elektrischen Zoodle Maker. 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*